Kooperation zwischen dem Emsland Moormuseum und der Uni Osnabrück: Projektstart zur Digitalisierung der Sammlung Richard

Im Emsland Moormuseum in Geeste liegt der Nachlass des Ingenieurs Karl-Hinrich Richard (1913-1994), der als ein Pionier technischer Innovation im Torfabbau nach dem Zweiten Weltkrieg gilt. Die Sammlung dokumentiert in mehr als fünfzig Aktenordnern zwischen 1950 und 1980 Ideen und Wahrnehmungen, Analysen und Vernetzungen sowie schließlich Erfindungen und Entwicklungen eines Akteurs, der als Fachingenieur daran beteiligt war, Produktions- und Verarbeitungsmaschinen im Torfabbau zu revolutionieren.

Diesen bisher vollkommen unerschlossen Nachlass will nun ein Kooperationsprojekte zwischen Emsland Moormuseum und Universität Osnabrück (Prof. für Neueste Geschichte und Historische Migrationsforschung, Dr. Christoph Rass) digital erschließen und explorativ auswerten.

Dr. Michael Haverkamp, Dr. Michael Schmidt, Prof. Dr. Christoph Rass, Markus Jähnchen (vlnr; Foto: Moormuseum)

Zum Auftakt konnten am 8. März 2024 Dr. Michael Haverkamp, Direktor des Moormuseums, gemeinsam mit dem Projektbearbeiter Dr. Michael Schmidt, Projektleiter Digitalisierung Markus Jähnchen und Prof. Dr. Christoph Rass die Bestände eingehend sichten, die Digitalisierungsstrategie besprechen und erste Perspektiven der Auswertung diskutieren.

Im Rahmen dieses vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur im Programm Pro*Niedersachsen geförderten Projekts bietet das Emsland Moormuseum für Studierende am Historischen Seminar der UOS die Möglichkeit an, Praktika im Rahmen ihrer Studiengänge zu absolvieren. Auch die Gelegenheit, BA bzw. MA Abschlussarbeiten im Kontext des Projekts zu entwickeln. Interessierte Studierende melden sich bitte bei der Professur NGHM.



Diesen Blogbeitrag zitieren
TEAM NGHM (2024, 8. März). Kooperation zwischen dem Emsland Moormuseum und der Uni Osnabrück: Projektstart zur Digitalisierung der Sammlung Richard. NGHM@UOS. Abgerufen am 23. April 2024, von https://doi.org/10.58079/vzpy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.