Boden | Spuren. Gewaltorte als Konfliktlandschaften in der Geschichtskultur.

Neues Forschungsprojekt bewilligt.

Gemeinsam mit der Stiftung Gedenkstätte Esterwegen erforscht die Interdisziplinäre Arbeitsgruppe Konfliktlandschaftsforschung |Prof. Dr. Christoph Rass | von 2020 bis 2022 Tat-, Täter und Gedenkorte im Bereich der „Emslandlager“. Das Ziel dieses von der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien im Programm „Jugend erinnert“ geförderten Projekts ist es, geoarchäologische und geschichtswissenschaftliche Ansätze aus der Konfliktlandschaftsforschung in die Dokumentations- und Erinnerungsarbeit der Gedenkstätten einzuführen und gemeinsam mit jungen Menschen in jährlichen Sommerschulen zu erproben.


Prof. Dr. Christoph Rass
Dr. Andreas Stele


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.